Webseite-Vorschau-Chemnitz

Die Wölfe halten Einzug in Chemnitz

Webseite

Wölfe mit Hitlergruß heulen vor Marx-Monument in Chemnitz

Am Donnerstag, den 13.09.2018 zwischen 10.00 und 19.30 Uhr zeigen wir zehn riesige Bronzewölfe vor dem Karl-Marx-Monument in Chemnitz. Fünf Wölfe zeigen den Hitlergruß, einige greifen an, wieder andere haben Augenbinden und sind (noch) an der Leine.

Am Rand stehen Mitläufer. Wir wollen mit der Aktion gegen den zunehmenden Hass und gegen Gewalt protestieren.

Der Hitlergruß, in Chemnitz vielfach gezeigt, war die Geste einer Gesellschaft, an deren Ende verbrannte Kinder, Auschwitz und 50 Millionen Tote standen. Die Nazis nannten sich gerne Wölfe und heute bezeichnen sich Rechtsradikale wie Björn Höcke als „Wölfe“. Und Thügida-Redner David Köckert sagte auf einer Kundgebung in Köthen:

„Und zwar ist es Krieg und das kann man wirklich so sagen. Ein Rassenkrieg gegen das deutsche Volk, … dagegen müssen wir uns wehren. Wollt Ihr weiterhin die Schafe bleiben, die blöken, oder wollt Ihr zu Wölfen werden und sie zerfetzen?“ (Quelle: https://www.buzzfeed.com/de/pascalemueller/rechtsradikal-redner-koeckert-koethen-demo-chemnitz)

Chemnitz ist das Symptom einer Entwicklung, die überall auf unserem Planeten Angst und Verbitterung hervortreibt und Gesellschaften spaltet. Es ist etwas faul, wenn Terroristen oder Kriminelle morden, aber es ist ebenso problematisch, wenn der Hitlergruß gezeigt, Menschen wegen ihrer Hautfarbe gejagt, Asylheime angesteckt, Journalisten angegriffen und jüdische Restaurants überfallen werden. Weshalb werden nicht Kriege und Armut, sondern die Menschen, die davor flüchten, als Bedrohung wahrgenommen? Zu hören ist aber auch auf die Stimmen derer, die sagen, die Möglichkeiten unseres Landes zu helfen, sind begrenzt.

Wir brauchen Mittel gegen die Angst und das hitzige Fieber, welches unser Land ergriffen hat, und Lösungen gegen Hass und Gewalt. Kommt es nicht zum Dialog aller, droht in der Gesellschaft eine Spirale des eskalierenden Streits. Wir sind gegen Gewalt, ganz gleich ob diese von rechts oder links, von Terroristen, Neonazis, Deutschen, Ausländern oder „normalen“ Straftätern ausgeht. Gewalt, Radikalismus und Fanatismus schaffen keine Lösungen.

2 thoughts on “Die Wölfe halten Einzug in Chemnitz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *